Peter Dietz-Vowinkel

Adresse

Niebuhrweg 79

70439 Stuttgart

Nachdem ich schon immer in Stuttgart lebte, entschied ich mich 1997 mit meiner Familie nach Stammheim zu ziehen und dort Wohneigentum zu erwerben. Von dieser Seite aus, war mir dann klar, dass ich mich an meinem neuen Wohnort engagieren wollte, sowohl sozial als auch auf lokaler, politischer Ebene. Bis dahin war ich parteilos, trat dann jedoch in die SPD ein, da ich mit dieser Partei die meisten, wenn auch nicht alle, politischen Schnittpunkte gemeinsam hatte. Ich engagierte mich im Ortsverein im Vorstand, als Schriftführer oder als Beisitzer. Seit knapp 10 Jahren gestalte ich die Belange des Stadtteils als ordentlicherBezirksbeirat mit, die letzen viereinhalb Jahre als SPD Fraktionssprecher.Weiterhin engagiere ich mich als Vorsitzender der AWO Stadtteilgruppe Stammheim und der Naturfreunde Zuffenhausen-Mühlhausen-Stammheim. Ehrenamtlich engagiert bin ich bei Stammheim-hilft im Flüchtlingskreis. Beteiligt war ich auch in der Initiativgruppe, des kleinen Kaufhauses, das leider schließen musste. Auch nach meiner Pensionierung als Schulleiter, ist es mir weiterhin ein Anliegen
innerhalb der Stammheimer Runde für die Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteil mit dabei zu sein.

Was verbindet mich mit Stammheim

Gerne mache ich Spaziergänge in den Gärten und dem anliegenden Wittauwald. Schloss, Kirche und Kirchplatz bilden ein sehenswertes Ensemble, ein Kern der es wert ist, weiter entwickelt zu werden. Das für mich faszinierende an Stammheim ist die wirklich gute Vernetzung aller Vereine, Institutionen und Initiativgruppen auf kurzen und persönlichen Wegen. Ein überschaubarer Stadtteil der zusammen kommt. Stammheim ist durch die Stadtbahn exzellent an die Innenstadt angebunden. Trotz seines „dörflichen“ Charakters ist Stammheim ein wachsender Stadtteil, indem es wichtig ist, auch die zukünftigen Neubürger mit zu integrieren. Deshalb verbindet mich mit Stammheim neben allem Schönen auch, Probleme zu sehen und wenn möglich zu deren Lösung beizutragen. Dazu gehören die Weiterentwicklung einer attraktiven Ortsmitte, die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs, die Steuerung des hohen Verkehrsaufkommens und auch die Tatsache, dass Stammheim als nördlichster Stadtteil einige Schwerpunkte mit den anliegenden Kommunen teilt und zu klären hat.